Medi-Taping

Medi-Taping ist eine unterstützende Methode, bei der ich Sie zuerst auf Blockaden untersuche und diese sanft löse. Erst danach erfolgt die Behandlung mit dem Medi-Tape. Dabei handelt es sich um ein sehr elastisches Material, welches die Bewegungsfreiheit von Haut, Gewebe und Muskulatur nicht einschränkt. Diese Methode ist medikamenten- und nebenwirkungsfrei. Die Tapes funktionieren mit einem speziellen Hautkleber, so dass sie auch für Pflaster-, Latex- und Silikonallergikerinnen geeignet sind. Sogar duschen oder baden ist erlaubt, ohne das die Tapes erneuert werden müssen. In der Regel verbleiben die bunten Tapes 7-10 Tage auf der Haut.

Die Einsatzmöglichkeiten des Medi-Tapings sind vielseitig. Hier die wichtigsten in der Geburtshilfe:

  • Regelschmerzen
  • Schwangerschaftserbrechen in der Früh-Schwangerschaft
  • Verstopfung
  • Rückenschmerzen
  • Karpaltunnel-Syndrom
  • vorzeitige Wehen
  • Bauchstütze, besonders gegen Ende der Schwangerschaft
  • Brustdrüsenentzündung
  • Dreimonatskoliken
  • Kiss-Syndrom, Schreibabys

Die Kosten für die Behandlung richten sich nach dem zeitlichen Aufwand und dem Materialverbrauch. In der Regel übernehmen die Krankenkassen die Kosten nicht.